Das Schaffen von Michaela Schwarzmann lässt sich kaum mit einschränkenden Gattungsbegriffen fassen. Es bewegt sich frei zwischen Objektkunst, Malerei und Zeichnung, wobei die Künstlerin letztere in einer speziellen Technik verwirklicht. Michaela Schwarzmann ist in der Hauptsache Papierkünstlerin. In ihrem Werk erkundet sie die vielfältigen Möglichkeiten des fragilen, lichtdurchlässigen Materials. Ein subtiler Umgang mit Licht und Raum zieht sich leitmotivisch durch ihr Œuvre. Nicht nur dann, wenn die Papierarbeiten offenkundig bildhauerische Qualität besitzen.

Hier präsentiert sie ihr Werk – aufgeteilt in die Werkbereiche » Objekt, » Bild, » Öffentlicher Raum, » Projekte.

aktuelle Ausstellungs-Beteiligungen:

„Nur zur Zierde?“

Sticken in unserer Zeit – Bauernmuseum Frensdorf

8.4. bis 24.7.22

Claudia Wirth und Michaela Schwarzmann

Pfalzmuseum Forchheim

20.5. bis 19.6.22
www.kaiserpfalz.forchheim.de

Letztmalig ist die Ausstellung „Wirth & Schwarzmann“ mit Werken von Claudia Wirth und Michaela Schwarzmann am 19. Juni zu sehen.  Beide Künstlerinnen sind am Sonntag, 19. Juni, zur Finissage von 14 bis 16 Uhr im Pfalzmuseum anwesend. Dann gibt es auch Gelegenheit, ins Schaffen der beiden Künstlerinnen einzutauchen und Raum für Gespräche. Der Eintritt von 14 bis 16 Uhr ist frei.

Wer sich vorab auf den Museumsbesuch vorbereiten möchte, dem sei das knapp zehnminütige Interview der beiden Künstlerinnen mit Museumsleiterin Susanne Fischer empfohlen. Abrufbar ist das Gespräch auf den Seiten des Pfalzmuseums unter https://kaiserpfalz.forchheim.de/de/veranstaltungen/sonderausstellungen/claudia-wirth-michaela-schwarzmann/

und auch auf Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=TEyzqypJKFw